Links

Bestellabgleich

Der eCommerce Integrator schreibt keine direkten Aufträge in die JTL-Wawi. Wir nutzen dazu die entsprechenden Internetbestellungen von JTL-Wawi. Dies bedeutet, dass du die Bestellungen manuell übernehmen oder den JTL-Wawi Worker starten musst. Wie du den JTL-Wawi Worker konfigurierst kannst du in den entsprechenden Dokumentationen von JTL-Wawi nachlesen.
Sofern du die Bestellungen manuell übernehmen willst, findest du die Bestellungen in JTL-Wawi 1.5 unter dem Menüpunkt Onlineshop -> Bestellungen.
Ab JTL-Wawi 1.6 findest du die Bestellungen im Punkt "Plattformen (F10)" des Menübandes (nicht im Menü!) im linken Bereich unter "Onlineshop".

Vorbereitungen

Um Bestellungen zwischen JTL-Wawi und Shopware 6 abzugleichen, müssen verschiedene Vorarbeiten abgeschlossen sein:

Installation und Konfiguration des eCI

Die Verbindung Shopware 6 und JTL-Wawi muss inklusive aller beinhalteten Vorbereitungen erfolgreich durchgeführt worden sein.

Eventuelle Anpassung der Übernahme von Konfiguratoroptionen bei Bestellungen

Genauere Informationen findest Du in der JTL Wawi Dokumentation unter https://docs.ecommerce-integrator.de/jtl-wawi/konfiguration/einstellungen-fuer-bestellabgleich

Bestellabgleich durchführen

Um einen Bestellabgleich zu starten, klickst du in der eCI JTL-Wawi App auf den Menüpunkt "Abgleich starten" (1).
Danach wählst du die gewünschte Webshop-Verbindung (2) und den Abgleichstyp "Import aller offenen Bestellungen" (3) aus. Ein Klick auf den Button "Abgleich starten" (4) initiiert die Synchronisierung.
Den Status des Abgleichs kannst du bei den Logeinträgen verfolgen.
Es ist möglich - und für viele Abgleichstypen auch sinnvoll - diese automatisch ablaufen zu lassen. Wie sich eine zeitgesteuerte Synchronisierung einrichten lässt, ist unter Automatisierung von Abgleichen ausführlich beschrieben.

Features im Bestellabgleich

Standardmäßig werden alle Bestellungen aus dem Shop nach JTL-Wawi importiert, welche im Bestellstatus "offen" sind. Nach dem Import wird der Bestellstatus auf "in Bearbeitung" gesetzt und die Bestellung wird beim Bestellabgleich fortan nicht mehr berücksichtigt.
Es ist möglich, je Zahlart zu bestimmen, in welchem Zahlstatus Bestellungen vom eCommerce Integrator nach JTL-Wawi übermittelt werden sollen. Hierzu benötigst du einen sog. Orderfilter. In Kürze findest du in dieser Dokumentation Beispiele für den Aufbau eines individuellen Orderfilters. Bis dahin nimmst du für die Erstellung eines Filters gerne Kontakt via [email protected] mit uns auf.

Standardwerte

Bestellstatus

Nachdem der eCommerce Integrator die Bestellung für den Import nach JTL-Wawi aus dem Shop exportiert hat, wird der Bestellstatus auf "in Bearbeitung" gesetzt.

Kundenstammdaten

Sämtliche Kundendaten sowie abweichende Adressen werden vom eCommerce Integrator aus dem Shop in die JTL-Wawi importiert.

Bestellpositionen

Reguläre Produkte werden als Positionsart "Artikel" in deine JTL-Wawi übertragen.
Produkte, die aus dem Shop importiert werden aber in JTL-Wawi nicht existieren, werden als Freiposition im Auftrag angelegt.
Die Positionsarten für bspw. Versandkosten, Rabatte oder andere Arten sind in den jeweiligen Abschnitten dieser Dokumentation separat aufgeführt und erklärt.

Zahl- und Lieferart

Die vom Kunden im Shop gewählten Zahl- und Lieferarten werden nach JTL-Wawi importiert und hier gegen die in der Wawi angelegten Zahl- und Lieferarten im Zuge eines Namens-Ähnlichkeitsvergleichs gematched.
Die in der eCI JTL-Wawi App angezeigten Mappings für Zahl- und Lieferarten sind gegenwärtig noch in der Vorbereitung für spätere Versionen und noch nicht funktional.

Versandkosten

Versandkosten aus Shopware 6 werden als eigene Position vom Positionstyp "Versand" nach JTL Wawi übertragen.
Dabei wird aus den calculatedTaxes von Shopware 6 ermittelt, welcher Steuersatz den höchsten Anteil im Warenkorb hat und entsprechend für die Versandkostensteuern herangezogen.

Rabatte/Promotions

Rabatte aus Shopware 6 Promotions werden als eigene Bestellpositionen nach JTL Wawi übertragen. Die Art und Weise der Rabattübertragung kannst du in im eCI JTL-Wawi Client bei der Konfiguration deiner Webshop-Verbindung in den Experteneinstellungen unter "Bestell-Import / Rabattaufteilung" bzw. ab Version 2021.1 im Reiter "Shopware 6" konfigurieren.
Zusammengefasste Position je Steuersatz (Standard)
Jeder zutreffende Steuersatz erhält eine eigene Freiposition. Beinhaltet die Bestellung beispielsweise rabattierte Artikel mit 19% und mit 7% MwSt., so werden zwei Rabattpositionen am Auftrag in JTL erzeugt.
Einzelposition je rabattiertem Artikel
Für jede Bestellposition, die einen rabattierten Artikel enthält, wird eine eigene Rabattposition mit dem jeweiligen Anteil am Gesamtrabatt erzeugt.

Erweiterte Einstellungen

Produkte vom Bestellabgleich ausschließen

Du hast die Möglichkeit, bestimmte im Shop bestellte Produkte beim Bestellabgleich zu ignorieren, so dass diese nicht als Bestellposition nach JTL-Wawi übertragen werden.
Dazu muss im Shop ein Custom Field vom Typ Checkbox mit dem technischen Namen sysg_product_ignore angelegt und beim gewünschten Produkt angehakt (= aktiv) sein. Um den Wert dieses Custom Fields über die JTL-Wawi zu steuern, legst du dort ein Artikelattribut mit demselben Namen an und gibst als Werte entweder 0 = nicht aktiv oder 1 = aktiv ein.
Den Namen des Attributs/Custom Fields kannst du in der Konfiguration der Webshop-Verbindung im eCI Client unter den Experteneinstellungen bzw. ab Version 2021.1 im Reiter "Shopware 6" ändern.
Diese Funktion eignet sich am besten für kostenlose Produkte oder Prämien, die der Sendung unentgeltlich beigelegt werden, weil ansonsten der Bestellwert zwischen Shop und Wawi voneinander abweicht.
Bei Rabatten eignet sich die Option "Einzelposition je rabattiertem Artikel" nur dann, wenn du im Shop sicherstellst, dass die vom Bestellabgleich ausgeschlossenen Produkte auch von Rabatten ausgeschlossen sind. Ansonsten findest du in deinem JTL-Auftrag eine Rabattposition ohne dazugehöriger Produktposition.
Last modified 1yr ago