Verbindung mit JTL Wawi
Um deinen Magento 2 Onlineshop und die JTL-Wawi über den eCommerce Integrator zu verbinden, gehst du am besten wie unten beschrieben vor.

Vorbereitungen

Zur Herstellung der Verbindung müssen folgende Vorbereitungen bereits erfolgreich durchgeführt worden sein:

Einrichtung des Shops in der eCI JTL-Wawi App

Starte die eCI JTL-Wawi App und klicke im Hauptmenü auf den Menüpunkt Konfiguration. Es öffnet sich daraufhin der Konfigurationsdialog, in welchem du bereits deine JTL-Datenbank Anbindung vorgenommen hast.
Neu ist unten links der Button "Shop hinzufügen", auf welchen du nun klickst, um die Konfiguration der neuen Shopanbindung zu öffnen.
Gib zunächst den Namen für die Webshop-Verbindung an und wähle danach einen Shop-Typ aus. Danach erweitert sich das Konfigurationsformular und du kannst einen in der JTL-WaWi angelegten Webshop auswählen.

API-Verbindung

Vervollständige nun die Informationen zur Verbindung mit der eCI-API des Webshops:
Eingaben zur Api-Verbindung des Magento 2 Webshops

Shop-Adresse

Die Adresse, unter der dein Webshop erreichbar ist, also beispielsweise https://www.beispiel.de (die Angabe benötigt zwingend das Präfix http:// oder https:// an dieser Stelle). Bitte beachte, dass die Verwendung von https:// abhängig von deiner Serverkonfiguration ggf. nicht möglich ist; kontaktiere in diesem Fall bitte deinen Serveradministrator.

Magento-Integration Access Token

Der Schlüssel wurde bei der Installation des eCI-Moduls durch dich in den Magento 2 Integrations festgelegt. Du findest diesen Schlüssel unter System > Extensions > Integrations bei der von dir festgelegten Integration indem du diese über das Editiersymbol (Stift) bearbeitest.
Klicke danach auf den Button "Verbindung prüfen" und fahre mit der Hinterlegung des Lizenzschlüssels fort.

Lizenzschlüssel

Trage den Lizenzschlüssel ein und klicke auf Lizenz überprüfen. Sofern die Lizenz korrekt ist, fahre mit der Konfiguration der Mappings fort.

Mappings

Um die Einrichtung der Webshop-Verbindung abzuschließen, legst du nun das Kundengruppen-Mapping, Steuerklassen-Mapping und das Store-Mapping fest.
Kundengruppen Mappings

Kundengruppen-Mapping

Standardmäßig gibt es in der JTL Wawi zwei Kundengruppen die nur zwischen Endkunden und Händler unterscheiden. Magento 2 kennt bereits bei einer Grundinstallation 4 Kundengruppen. Relevant ist das Thema vor allem bei Endkunden, da hier gezielt zwischen der Gruppe "NOT LOGGED IN" und "General" unterschieden wird. Dabei haben sich Besteller der Gruppe NOT LOGGED IN entweder nicht angemeldet oder kein Kundenkonto angelegt.
Es gibt zwei Möglichkeiten, dieses Thema zu lösen:
  • In den Experteneinstellungen der Shop Verbindung den Punkt "Standardkundengruppen-Id aus dem Shop, wenn keine im Mapping gefunden wurde (Kundengruppe hier muss gemappt sein)". Dies bedeutet, dass alle Kundengruppen, die im Kundengruppen Mapping nicht hinterlegt sind, dieser ID zugeordnet werden. Im Magento 2 Standard hat die Gruppe "General" die ID 1, die dann eingetragen werden kann.
  • Du legst eine weitere Kundengruppe in JTL Wawi an, die z.B. "Gastbesteller" heißt. Diese Kundengruppe musst du in der JTL Wawi unter Onlineshop > Onlineshop-Anbindung bei der jeweiligen Shop Verbindung diese Kundengruppe für den Shop aktivieren. Danach kann man das Mapping entsprechend anpassen.
Die Trennung zwischen z.B. NOT LOGGED IN / Gastbesteller sowie General / Endkunden kann dann sinnvoll sein, wenn du z.B. über die JTL Wawi gesonderte Aktionen für Mailings oder Werbung wie z.B. Rabatt Aktionen durchführen willst.

Steuerklassen-Mapping

Ordne deine jeweiligen Steuerklassen den jeweiligen Steuersätzen zu.

Store-Mapping

Bei den Store Zuordnungen trägst du nun die jeweiligen Shops (mit Sprachen) den jeweiligen Magento 2 Store Views zu. Bitte beachte, dass eine doppelte Belegung nicht möglich ist.
Store-Mapping und Default-Store
Zudem gibt es die Option "Default-Store-Konfiguration". Hierbei gilt es zwischen zwei Szenarien zu unterscheiden:
  • Ein-Baum Multishop Konfiguration Wenn du für alle Shops deiner Multishop Konfiguration nur einen Kategorie Baum (eine sogenannte Root Kategorie) verwenden willst, ist hierfür zwingend die Zuordnung eines Default-Stores notwendig. Nur so kann Magento 2 korrekt arbeiten. Damit wird dem eCI mitgeteilt, welche der Store-Mappings für die Zuordnung zu "Default" / "All" / "Alle Store Views" in Magento 2 genutzt werden soll. Im folgenden Bild zeigen wir dir den Geltungsbereich bei Kategorien. Hier gibt es als ersten Auswahlpunkt "Alle Store Views". Durch das Setzen des Default-Stores werden die gewählten Werte in "Alle Store Views" geschrieben und gelten prinzipiell als Standardwerte. Sofern du in deinem ERP bzw. deiner Warenwirtschaft abweichende Werte für die einzelnen Store Views bzw. Sprachen gesetzt hast, werden diese bei der jeweiligen Store View wie z.B. "Englisch", überschrieben.
  • Multi-Baum Multishop Konfiguration Verwendest du hingegen für mehrere Stores oder Store Views unterschiedliche Kategorie Bäume, also mehrere Root Kategorien), so ist die Zuordnung eines Default-Stores nicht notwendig.

Bestellabgleich

Bundle-Artikel

Bei der Option Bestellabgleich legst du fest, wie die Positionen im Falle von Bundles von Magento 2 in die JTL Wawi übertragen werden.
Optionen des Bestellabgleichs
Im Standard übertragen wir das Bundle und die enthaltenen Produkte.
Bei der Option Nur Bundle importieren wird nur das jeweilige Bundle entsprechend importiert. Bitte beachte dabei, dass die Auflösung des Bundles dann in der JTL Wawi durch weitere Themen wie z.B. Workflows zu erfolgen hat. Analog verhält es sich bei dem Punkt Nur enthaltene Produkte importieren.

Übertragung von Versandinfos an den Shop

Bei der Option "Übertragung der Versandinfos an den Shop" legst du fest, ob fehlerhafte Sendungsinformationen erneut an den Shop übertragen werden sollen oder nicht.
Optionen der Übertragung von Versandinformationen
Fehlerhafte Sendungen erneut übermitteln: In manchen Fällen kann es vorkommen, dass eine Sendung nicht an Magento übertragen werden kann. Dies passiert unter Anderem
  • wenn bereits alle Artikel der Bestellung versendet wurden
  • wenn zusätzliche Artikel in JTL in den Auftrag genommen wurden
  • wenn einzelne Artikel im Shop nicht in ausreichender Menge verfügbar sind
  • wenn die Bestellung im Shop gelöscht wurde
  • wenn der Versand einen allgemeinen Fehler in Magento 2 auslöst
Um auszuschließen, dass es sich um einen zeitlich bedingten Fehler handelt, wird in der Standardeinstellung bei Jedem Versandabgleich ein neuer Versuch gestartet, die Sendung zu übertragen.
Fehlerhafte Sendungen nicht erneut übermitteln:
Willst du fehlerhaften Sendungen nicht erneut an den Shop senden, beispielsweise weil einen mehrfache Übertragung keinen Erfolg brachte oder die Bestellungen bereits vollständig versendet sind, dann wählen Sie diese Einstellung aus.
Hierbei werden noch einmal die fehlerhaften Sendungen an den Shop gesendet, die entsprechende Fehlermeldung wird ausgegeben und die Sendung in JTL als "übertragen" markiert. Bei zukünftigen Abgleichen wird diese Sendung nicht mehr übertragen. Wir empfehlen diese Option nur im manuellen Betrieb zu verwenden, um einen Überblick über Sendungsfehler zu erhalten. Zudem empfehlen wir die fehlerhaften Sendungen im Magento2 Backend zu prüfen und ggf. unter zu Hilfenahme der Agentur zu korrigieren. Das Ziel sollte sein, alle Bestellungen in Magento in den Status "Erledigt" zu bringen

Produktabgleich

In diesem Bereich kannst du festlegen, ob die Bilder automatisch beim Export der Produkte mit an den Shop übertragen werden sollen oder nicht. Dies ist dann sinnvoll, wenn du die Bilder ausschließlich manuell in Magento 2 pflegen willst.

Speichern der Verbindung

Klicke zur Fertigstellung der Shop-Wawi-Verbindung auf den Button "Speichern". Im Hauptfenster des eCommerce Integrators findest du nun einen neuen Eintrag in der linken Spalte "Webshop-Verbindungen" mit dem Namen der eben eingerichteten Verbindung. Wenn alle Schritte der Konfiguration erfolgreich verlaufen sind, wird dir das durch ein grünes Symbol vor dem Eintrag signalisiert.
Um die Verbindungseinstellungen zu bearbeiten, klickst du einfach auf diesen Eintrag und danach auf "Konfiguration" im Hauptmenü.
Der eCommerce Integrator ist nun zur Durchführung von Abgleichen bereit.